Pauline Stopp

Pauline Stopp

Pauline legt bei ihrer Arbeit einen großen Wert auf die Materialien und die Wahl des Mediums. Zwischen Flohmarktfundstücken und Alltagsgegenständen entstehen viele neue Assoziationsräume, die persönliche Engramme übersetzen – auf malerische oder grafische Weise.

 

Pauline Stopp

Studium:
M.A. Bildende Kunst,
CDFI Greifswald, seit 2013
B.A. Gestaltung, Studienrichtung Textilkunst/Textildesign, Westsächsische Hochschule Zwickau, 2008-2012

Ausstellungen:
INSOMNALE – Junge Kunst trotzdem, CDFI Greifswald, 2016
Fluoreszierende Jugend (EA),
Greifswald, 2016
TANGENTEN (GA),
Dresden, 2015

Stipendien/Preise:
INSOMNALE-Preisträgerin 2016
Auszeichnung für das Werk „Den Nackten kann man nicht ausziehen“
Rudolf-Stundl-Preis, 2016
Auszeichnung für die künstlerische Arbeit „without any motion“
Bernhard von Lindenau Stipendium, 2013 Auszeichnung für die Bachelorarbeit „Fluoreszierende Jugend“

Schwerpunkt der Arbeit:
Zeichnung, Collage, Objekt

Diese Motive sind von mir: